normale Schriftgrere Schriftkleinere Schrift
Gemeinde Hildrizhausen
Asiatischer Laubholybockkaefer

 ALB Informationen

Ortsplan

Ortsplan

Liste anzeigen:

Aktuelle Meldung

Neue Meldung
Benutzername:

Passwort:


Passwort vergessen?

Öffnungszeiten

Montag-Freitag:
09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag:
16.30 Uhr - 18.30 Uhr
und nach telefonischer
Vereinbarung

Kontakt

Rathaus Hildrizhausen
Herrenberger Straße 13
71157 Hildrizhausen
Fon: 07034 / 9387-0
Fax: 07034 / 9387-40
Aktuelles aus Hildrizhausen | das Rathaus informiert

Aktuelles aus Hildrizhausen - das Rathaus informiert

Asiatischer Laubholzbockkäfer in Hildrizhausen gefunden


Das Regierungspräsidium Stuttgart, das Landratsamt Böblingen und die Gemeinde Hildrizhausen informieren:

In Hildrizhausen wurde letzte Woche ein asiatischer Laubholzbockkäfer gefunden. Dies ergab die Bestimmung anhand der äußeren Merkmale durch die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg. Vier Bäume am Ortseingang von Hildrizhausen von der A 81 kommend mussten gefällt werden, weil der Verdacht auf einen Befall bestand. Dabei wurden Eiablagen, Larven und ein weiterer Käfer gefunden. Ein Abgleich des genetischen Fingerabdruckes steht noch aus.

Der asiatische Laubholzbockkäfer ist in der Europäischen Union ein Quarantäneschädling. Die Larven des Käfers verursachen durch ihre bis zu drei Zentimeter breiten Fraßgänge beträchtlichen Schaden. Die befallenen Bäume können instabil werden und absterben. Dadurch entsteht nicht nur ein beträchtlicher wirtschaftlicher Schaden, sondern bei Straßenbäumen auch eine mögliche Verkehrsgefährdung. Befallen werden hauptsächlich Laubbäume wie zum Beispiel Linden, Ahorn, Weiden und Kastanienbäume.

Experten des Regierungspräsidiums Stuttgart, des Landratsamtes Böblingen und Mitarbeiter der Gemeinde Hildrizhausen haben am vergangenen Dienstag vier Bäume am Ortseingang lokalisiert, die wahrscheinlich von dem Käfer befallen waren. Diese Verdachtsbäume wurden gefällt und in der Müllverbrennungsanlage entsorgt. Dabei wurden Eiablagestellen, Larven und ein weiterer erwachsener Bockkäfer gefunden. Die Larven und der Käfer gehen zur Bestimmung des genetischen Fingerabdrucks an das Landwirtschaftliche Technologiezentrum (LTZ) nach Karlsruhe-Augustenberg. Wenn der Befall bestätigt ist, wird das Landratsamt Böblingen über eine Allgemeinverfügung die weiteren Bekämpfungsmaßnahmen festlegen. Dafür muss im Umfeld der Fundstellen nach weiteren Befallsstellen gesucht werden. Es wird um die einzelnen Fundstellen ein Bekämpfungsgebiet (Radius 100 m) und in einem Radius von ein bis zwei Kilometern ein Beobachtungs- und Monitoringgebiet festgelegt, in dem alle Wirtsbäume kontrolliert werden. Die genauen Bekämpfungsmaßnahmen werden nach weiteren Untersuchungen vor Ort festgelegt.

Asiatischer Laubholzbockkäfer
Asiatischer Laubholzbockkäfer

Weitere Hinweise und Informationen zum asiatischen Laubholzbockkäfer können entsprechenden Merkblättern des Julius Kühn-Instituts (Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen) und des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg zu einem Vorkommen im Landkreis Lörrach entnommen werden.

     PDFMerkblatt 1 des Julius Kühn-Instituts
     PDFMerkblatt 2 des Julius Kühn-Instituts
     PDFMerkblatt des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg

Eines dieser Merkblätter liegt zudem im Erdgeschoss des Rathauses aus.

Bei weiteren Fragen oder aber beim Fund eines verdächtigen Käfers kann man sich an das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz unter der Telefonnummer 07031/663-2330 oder per E-Mail unter landwirtschaft-naturschutz@lrabb.de wenden.

Verfasser: Gemeinde Hildrizhausen, 18.08.2016



Alle Angaben sind "ohne Gewähr" - für die Richtigkeit ist der Verfasser verantwortlich.