normale Schriftgrere Schriftkleinere Schrift
Gemeinde Hildrizhausen
Asiatischer Laubholybockkaefer

 ALB Informationen

Ortsplan

Ortsplan

Liste anzeigen:

Aktuelle Meldung

Neue Meldung
Benutzername:

Passwort:


Passwort vergessen?

Öffnungszeiten

Montag-Freitag:
09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag:
16.30 Uhr - 18.30 Uhr
und nach telefonischer
Vereinbarung

Kontakt

Rathaus Hildrizhausen
Herrenberger Straße 13
71157 Hildrizhausen
Fon: 07034 / 9387-0
Fax: 07034 / 9387-40
Aktuelles aus Hildrizhausen | das Rathaus informiert

Aktuelles aus Hildrizhausen - das Rathaus informiert

Lebendiger Schönbuch - Die Natur im Wechsel der Jahreszeiten


Bildervortrag von Prof. Dr. Ewald Müller am 31. März im Alten Forsthaus, Ehninger Straße 21, Beginn 19.30 Uhr, Ende gegen 21.00 Uhr…

Der Naturpark Schönbuch hält für den interessierten Naturfreund das ganze Jahr über eindrucksvolle Erlebnisse bereit. Das „Waldgebiet des Jahres 2014“ bietet mit seinen abwechslungsreichen Landschaften Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen.

Laubfrosch

Prof. Dr. Ewald Müller stellt in seinem Vortrag neben bekannteren Arten vor allem oft übersehene oder sich nur flüchtig zeigende kleinere Bewohner des Schönbuchs vor und berichtet über interessante Details aus ihrem Leben. Der Eintritt ist frei, eine Spende zum Schutz der Fledermäuse im Schönbuch wird erbeten.

Im Wechsel der Jahreszeiten zeigt der Schönbuch dem aufmerksamen Wanderer ganz unterschiedliche Gesichter. Im Frühjahr erwachen die Pflanzen zu neuem Leben und bieten mit ihrem Blütenreichtum auch zahlreichen Insekten neue Nahrungsquellen. In den Gewässern versammeln sich die Amphibien zur Fortpflanzung.

In der sommerlichen Wärme fühlen sich viele "kaltblütige" Tiere, wie Käfer, Schmetterlinge und Reptilien besonders wohl. Bei ausreichender Feuchte schießen die Fruchtkörper der Pilze aus dem Boden und an Regentagen staunt man über die Zahl der ansonsten meist unsichtbaren Schnecken.

Der Herbst ist die Zeit der Samen- und Fruchtreife. Der Wald legt ein buntes Kleid an und beginnt sich zu "entblättern". Für viele Tiere geht das Leben zu Ende, andere nutzen diese Zeit, um ausreichende Reserven für die lange, kalte und nahrungsarme Winterzeit zu sammeln.

Die kalte Jahreszeit verbringen manche Säugetiere wie z.B. die Fledermäuse im Winterschlaf. Hierzu suchen sie geeignete Plätze auf, in deren Schutz sie ihre Körpertemperatur deutlich absenken. Einige Insektenarten haben überraschenderweise den Schwerpunkt ihrer Aktivität in die kalte Jahreszeit verlegt, manche pflanzen sich sogar mitten im Winter fort. Eindrucksvoll ist die Vielfalt an bizarren, aber auch filigranen Strukturen, die bei der Bildung von Eis entstehen.

Verfasser: Gemeinde Hildrizhausen, 03.03.2017



Alle Angaben sind "ohne Gewähr" - für die Richtigkeit ist der Verfasser verantwortlich.