normale Schriftgrere Schriftkleinere Schrift
Gemeinde Hildrizhausen
Asiatischer Laubholybockkaefer

 ALB Informationen

Ortsplan

Ortsplan
zum aktuellen Notdienstkalender  Notdienstkalender

Öffnungszeiten

Montag-Freitag:
09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag:
16.30 Uhr - 18.30 Uhr
und nach telefonischer
Vereinbarung

Kontakt

Rathaus Hildrizhausen
Herrenberger Straße 13
71157 Hildrizhausen
Fon: 07034 / 9387-0
Fax: 07034 / 9387-40

Bericht über die Gemeinderatssitzung vom 23. September 2014


Fragestunde

Im Rahmen der Fragestunde wurde vom anwesenden Zuhörer im Namen seines Nachbarn die Verkehrssituation in der Quellenstraße, insbesondere in Bezug auf dort parkende Fahrzeuge angesprochen. Der Vorsitzende erläuterte hierzu, dass dieses Thema in den vergangenen Jahren schon mehrfach bei Verkehrsschauen angesprochen wurde und dabei aus der Sicht der Verkehrsexperten die aktuell bestehenden verkehrsrechtlichen Maßnahmen als ausreichend angesehen werden, so dass diesbezüglich keine Veränderungen in Form von verkehrsrechtlichen Anordnungen absehbar sind.


Bausachen:

- Umnutzung von Teilbereichen einer ehemaligen Wohnung zu Spielbereichen im
Kindergarten „Panoramastraße“ (Nutzungsänderung), Panoramastraße 10
Das gemeindliche Einvernehmen gemäß § 36 BauGB in Verbindung mit § 34 BauGB zu dieser Nutzungsänderung wurde einstimmig erteilt.

- Errichtung von sechs überdachten Stellplätzen, Im Gäßle 4
Nachdem bei diesem Vorhaben die Festsetzungen des Bebauungsplanes „Rohräcker-/Falkentorstraße - Teil II“ vollständig eingehalten werden, nahm der Gemeinderat die Ausführungen hierzu lediglich zustimmend zur Kenntnis.


Verschiedenes – Bekanntgaben – Anfragen

Bürgermeister Schöck gab die in der nichtöffentlichen Sitzung am 29. Juli 2014 gefassten Beschlüsse bekannt.

Zudem verwies der Vorsitzende nochmals auf den Waldbegang und die anschließende Gemeinderatssitzung, bei der der Kultur- und Nutzungsplan für den Gemeindewald 2015 beschlossen werden soll, am Dienstag, den 30. September 2014 um 18.00 Uhr bzw. um 19.30 Uhr.

Im Anschluss daran wurde aus der Mitte des Gemeinderates die Problematik der bei lang anhaltendem Starkregen über die Ufer tretenden Würm insbesondere entlang der Würmstraße angesprochen. Bürgermeister Schöck verwies hierzu auf die Hochwassergefahrenkarten, die aktuell landesweit erarbeitet werden. An dabei erkannten Gefahrenstellen sind zukünftig eventuell auch Maßnahmen erforderlich. Konkret in Hildrizhausen ist dabei zur Entlastung des betreffenden Abschnitts der Würm an ein Rückhaltebecken vor diesem Bereich gedacht, dass mittel- bis langfristig angelegt werden könnte.