normale Schriftgrere Schriftkleinere Schrift
Gemeinde Hildrizhausen
Asiatischer Laubholybockkaefer

 ALB Informationen

Bundestagswahl 2017

Wahlergebnis
Bundestagswahl 2017  width=aus Hildrizhausen anzeigen

Ortsplan

Ortsplan

Öffnungszeiten

Montag-Freitag:
09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag:
16.30 Uhr - 18.30 Uhr
zum aktuellen Notdienstkalender  Notdienstkalender

Öffnungszeiten

Montag-Freitag:
09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag:
16.30 Uhr - 18.30 Uhr
und nach telefonischer
Vereinbarung

Kontakt

Rathaus Hildrizhausen
Herrenberger Straße 13
71157 Hildrizhausen
Fon: 07034 / 9387-0
Fax: 07034 / 9387-40

Namensänderung im Reisepass

Wenn sich Ihr Name nach der Eheschließung / Scheidung geändert hat, müssen Sie Ihren Reisepass der Gemeinde Ihres Wohnortes vorlegen, weil dieser infolge einer unzutreffenden Eintragung (falsche Namensangabe) ungültig geworden ist. Falls Sie weiterhin einen Reisepass benötigen, müssen Sie einen neuen Reisepass beantragen (z.B. weil Sie in das nicht zur EU gehörende Ausland reisen wollen). Reisepässe werden zentral bei der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Die Bearbeitungsdauer beträgt ungefähr drei bis sechs Wochen. Kann der Reisepass voraussichtlich nicht rechtzeitig bis zum erstmaligen Gebrauch ausgehändigt werden, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Beantragung eines Reisepasses im Expressverfahren (Herstellungsdauer höchstens 72 Stunden)
  • Beantragung eines vorläufigen Reisepasses (dieser wird sofort ausgestellt)
Tipp: Grundsätzlich werden Reisepässe mit einem Umfang von 32 Seiten ausgestellt. Gegen eine zusätzliche Gebühr können Sie einen Reisepass mit 48 Seiten erhalten (für Vielreisende mit zusätzlichen Seiten für Visaeinträge).
Ablauf
Seit dem 1. November 2007 werden neben dem Lichtbild nun auch Fingerabdrücke auf dem elektronischen Chip im Reisepass gespeichert. Daher werden Ihnen bei der Antragstellung Fingerabdrücke in Form des flachen Abdrucks des linken und des rechten Zeigefingers abgenommen. Hinweis: Bei Fehlen eines Zeigefingers, ungenügender Qualität des Fingerabdrucks oder Verletzungen der Fingerkuppe wird ersatzweise der flache Abdruck entweder des Daumens, des Mittelfingers oder des Ringfingers abgenommen. Fingerabdrücke werden nur dann nicht abgenommen, wenn die Abnahme aus medizinischen Gründen, die nicht nur vorübergehender Art sind, unmöglich ist. Wenn der Reisepass bei der Verwaltung vorliegt, werden Sie in manchen Gemeinden benachrichtigt, damit Sie diesen abholen können. Mit der Abholung können Sie auch jemanden schriftlich bevollmächtigen (die Benachrichtigungskarte der Verwaltung enthält dazu meistens bereits einen Vordruck). Der Bevollmächtigte muss die Vollmacht und seinen eigenen Ausweis bei der Abholung vorlegen.
Unterlagen
  • alter Reisepass oder alter Personalausweis
  • ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild im Passformat 35 x 45 mm (Fotostudios wissen darüber Bescheid)
    Manche Gemeinden verlangen zwei Lichtbilder. Erkundigen Sie sich im Zweifel in Ihrer Gemeinde oder bringen Sie vorsorglich zwei Bilder mit.
  • Nachweis, dass Sie deutscher Staatsangehöriger sind (unter Umständen kann hierfür auch der alte Reisepass/Personalausweis akzeptiert werden)
  • beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister oder eine aktuelle Eheurkunde oder Bescheinigung über die Namensänderung vom Standesamt
Hinweis: Es werden nur Lichtbilder akzeptiert, die den Formvorschriften für biometriegestützte Reisepässe entsprechen. Informationen zu den Lichtbildern gibt auch die Bundesdruckerei.
 Kosten
  • für einen Reisepass mit 32/48 Seiten:
    • Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben: 59 Euro/81 Euro
    • Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben: 37,50 Euro/59,50 Euro
  • für einen Reisepass im Expressverfahren: zusätzlich jeweils 32 Euro
  • für einen vorläufigen Reisepass: 26 Euro
Rechtsgrundlage
  • § 4 Passgesetz (PassG) (Passmuster)
  • § 6 Passgesetz (PassG) (Ausstellung eines Passes)
  • § 11 Passgesetz (PassG) (Ungültigkeit eines Passes)
  • § 15 Passgesetz (PassG) (Pflichten des Passinhabers)